Inliner in rasender Fahrt
In den Rhein-Ruhr-Marathon integriert ist der Inline-Marathon, dessen Kurs laut Inline-News einer der attraktivsten Deutschlands ist und faire Wettkampfbedingungen zulässt. Der Einlauf findet ebenfalls in der Schauinsland-Reisen-Arena statt. Für den Inline-Marathon gelten die Bestimmungen nach DRIVe.

Sonderwertung Inliner

  • NRW-Landesmeisterschaft: Es handelt sich um ein C-Lizenziertes Rennen mit der NRW-Landesmeisterschaft (in diesen Wertungen kommen automatisch alle Lizenzinhaber aus NRW-Vereinen/Teams). Meldeschluss für NRW-Meisterschaft 26.05.2020 - 23.59 Uhr. Danach nur noch für die Wertung Rhein-Ruhr Inline Marathon.

  • WSC-Cup

Bei den Sonderwertungen erfolgt die Zeitnahme mittels einer Matte vor dem Stadion. Die Ziellinie des Rhein-Ruhr-Inline-Marathon befindet sich im Stadion.

Die Strecke "Marathon" zur Wertung NRW-Meisterschaft und zum WSC ist nicht Bestenlistentauglich (Zeitnahme vor dem Stadion). Die Strecke Rhein-Ruhr Inline Marathon ist ein amtlich vermessener Kurs über 42,195 km und damit Bestenlistentauglich für den Marathon

Teilnahmeberechtigung für Inline-Skater:

Ab Jahrgang 2003 und älter (Unterschrift der Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen)

Skatestrecke

Auf der Skatestrecke gibt es einige Passagen (enge Kurven, Fußgängerzonen), die für Inliner evtl. etwas schwierig zu passieren sind. Neben der Kennzeichnung der Strecke durch eine Linie auf der Fahrbahn, sind an diesen Passagen ca. 50 m vor den Gefahrenstellen entsprechende Hinweisschilder aufgestellt.

Sicherheitsausrüstung Inliner

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Tragen eines Helms Pflicht ist und die weitere Schutzkleidung beim Inline-Marathon dringend empfohlen wird. Bei Verstößen gegen diese Regel ist es dem Ausrichter erlaubt, Teilnehmer aus dem Lauf zu nehmen.

Rollengröße

Das Rennen ist C-Lizensiert. Deshalb ist die WKO des DRIV in Verbindung mit der WKO des CIC insbesondere in Bezug auf die Rollengröße (max. 125 mm) einzuhalten. Starter mit größeren Rollen werden aus der Wertung genommen bzw. disqualifiziert.

Haftung (gilt auch für Handbiker)

Haftungen irgendwelcher Art für die Beschaffenheit der Strecke und die sich für die Wettkämpfer und die Offiziellen ergebenen Gefahren übernehmen weder der Veranstalter, noch der Ausrichter, noch der Organisator, noch die Wettkampfleitung, noch der Eigentümer. Der Ausrichter haftet darüber hinaus nicht für körperliche und materielle Schäden.

Der Lauf findet auch bei Regen oder ungünstiger Witterung statt.

Alle Teilnehmer starten aus einem Startblock - keine Unterteilung wie in den letzten Jahren.